online-Forum
Stefan Golissa
Stefan Golißa - Ihr Dachdecker Meisterbetrieb für Düsseldorf und Umgebung.

Dachdeckergeselle/-meister

 

Die Nachfolgenden kurzen Beschreibungen zeigen die Aufstiegsmöglichkeiten im Dachdeckerhandwerk auf. Neben den einzelnen Stufen werden auch die mitzubringenden Fähigkeiten erläutert. Weiter unten finden Sie dann noch die Verdienstmöglichkeiten in einer Übersicht aufgeführt.
 
Dachdecker-Junggeselle/-in
 
Ist derjenige Arbeitnehmer in den ersten 2 Jahre nach bestandener Gesellenprüfung, der im Dachdeckerhandwerk tätig ist und gemäß seiner Berufsausbildung die einschlägigen Arbeiten fachgerecht nach Anweisung ausführt.
 
Dachdecker-Geselle/-in
 
Ist derjenige Arbeitnehmer mit bestandener Gesellenprüfung und mind. 2 Jahre, der im Dachdeckerhandwerk tätig ist und die einschlägigen Arbeiten fachgerecht nach Anweisung ausführt.
 
Dachdecker-Fachgeselle/-in
 
Ist derjenige Arbeitnehmer, der mindestens 3 Jahre nach bestandener Gesellenprüfung im Dachdeckerhandwerk tätig ist und aufgrund seiner fachlichen Kenntnisse, Fertigkeiten und Erfahrungen in der Lage ist, die einschlägigen Arbeiten in angemessener Zeit und nach Anweisung fachgerecht und einwandfrei sowie nach Plan auszuführen.
 
Er muss außerdem in der Lage sein, die ihm zugeteilten Arbeitnehmer sinnvoll einzusetzen. Zu seinen Aufgaben gehört auch das Anfertigen von Arbeitsberichten, aufgegliedert nach Einzelleistung oder entsprechend dem Leistungsverzeichnis.
 
Ein Dachdecker-Fachgeselle mit überdurchschnittlichen Leistungen kann im Rahmen der betriebsverfassungsrechtlichen Bestimmung vom Arbeitnehmer zum Dachdecker-Vorarbeiter ernannt werden.
 
 
Dachdecker Vorarbeiter/-in

 
Ist derjenige Arbeitnehmer, der die fachliche Voraussetzung des Dachdeckergesellen erfüllt und aufgrund seiner besonderen Kenntnisse, Fertigkeiten und Erfahrungen umfangreiche Baustellen verantwortlich ausführt und in organisatorischer Hinsicht ohne nähere Anweisung leitet, wobei ihm Arbeitnehmer anderer Lohngruppen nachgeordnet sind.
 
Zum Aufgabenbereich gehören:
 
Verhandeln mit Architekten über technische Details, Lösung von technischen Aufgaben mittleren Schwierigkeitsgrades, Anfertigen von Skizzen und von Details, Materialdisposition, das Erstellen von Aufmaß und Abrechnungen mit Skizzen.
 
 
Dachdecker-Meister/-in / Technische/r Angestellte

 
Ist derjenige Angestellte, der die Tätigkeit ausübt, die selbstständig und verantwortlich im Rahmen allgemeiner Anforderung ausgeführt werden, sowie gründliche Fachkenntnisse und entsprechende Berufserfahrung erfordert.
 
Arbeitsvorbereitung mit allen hierfür notwendigen Dispositionen, beaufsichtigen und Leiten der Baustellen mit allen erforderlichen fachlichen Anweisungen, Überwachen der Einhaltung der Unfallverhütungs-Vorschriften, selbstständiges Erstellen von Leistungsverzeichnissen, Skizzen und Zeichnungen, Vor- und Nachkalkulation, Beraten und Verhandeln mit Architekten, Kunden und Behörden, Aufmaß und Abrechnung aller ausgeführten Leistungen, Beaufsichtigen, Einsetzen und Unterweisen der Auszubildenden, Leiten von Kleinbetrieben und selbstständigen Betriebsabteilungen.

 

Junggeselle 15,52 €/Std. brutto 1585 € netto
Geselle 17,24 €/Std. brutto 1724 € netto
Fachgeselle 18,96 €/Std. brutto 1822 € netto
Vorarbeiter 19,83 €/Std. brutto 1924 € netto
Bachelor 2900 – 3400 € brutto 1805 – 2045 € netto
Master 3400 – 4200 € brutto 2045 – 2420 € netto
Dachdeckermeister 4215 – 4900 € brutto 2270 – 2750 € netto
Dipl. Ing. / Architekt 4700 – 7000 € brutto 2650 – 3760 € netto

(Die angegebenen Nettolöhne sind Durchschnittswerte und beziehen sich auf Steuerklasse I ohne Kinder.)

 

Neben dem normalem Verdienst gibt es noch einige sehr Interessante Punkte, die auch nicht außeracht gelassen werden sollten. Je nach Zugehörigkeit im Berufsbild des Dachdeckers gibt es 26 bis 30 Tage Urlaub im Jahr. Es gibt ein anteiliges 13 Monatseinkommen, eine sehr gute Schlechtwetterregelung, sowie diverse sehr gute Möglichkeiten der Altersvorsorge durch unsere Zusatzversorgungskasse.